Login









Onlineakte als zusätzlicher Mandantenservice

Wir bieten Ihnen über die Onlineakte rund um die Uhr Zugang zu Ihrer persönlichen Mandantenakte. Die Nutzung ist für Sie kostenlos.

Mit der Onlineakte können Sie sich laufend über den aktuellen Stand der Dinge informieren und Ihre Dokumente jederzeit einsehen. Werden Informationen in die Onlineakte eingestellt, erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung per E-Mail.

Selbstverständlich können auch Sie uns über die Onlineakte unkompliziert Dokumente oder Informationen zukommen lassen.

Newsletter für Mandanten zu aktuellen Themen

Wir informieren Sie regelmäßig und kostenlos über aktuelle Themen und Rechtsprechung aus den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Erbrecht und Grundstücksrecht, die wir schwerpunktmäßig in unserer Kanzlei bearbeiten. Besonders gern werden unsere Checklisten und Urteilsübersichten gelesen.

Unten finden Sie unsere aktuellsten Artikel.

Auf Wunsch erhalten unsere Mandanten die Artikel als übersichtlichen Newsletter kostenlos per E-Mail oder Post.

Unsere aktuellsten Artikel

26.06.2017

Auswertung der Kontoauszüge durch Ihre Bank

Bankkunden ärgern sich immer wieder darüber, wenn sie von einem Mitarbeiter ihrer Hausbank auf Kontodaten angesprochen wird. Tatsächlich analysieren viele Banken systematisch die Kontodaten Ihrer Kunden und werten diese aus, um den Kunden gezielt auf sie passende Angebote zu unterbreiten, zum Beispiel für Finanzierungen eines Autokaufs. Darf die Bank das überhaupt? Der Kunde muss zumindest seine Zustimmung dazu erteilt haben. Meist geschieht dies bereits bei Eröffnung des Girokontos. Die (...)

Weiterlesen ...

14.06.2017

Kann die Bank Negativzinsen verlangen?

Nachdem etliche Banken mittlerweile Minuszinsen von ihren Kunden verlangen, wenn diese große Beträge auf ihrem Konto parken, stellt sich immer mehr Betroffenen die Frage, ob dies rechtmäßig ist. Dürfen die Banken das überhaupt? Eine Frage, deren Antwort umstritten ist. Nach Auffassung von Kritikern sind Negativzinsen nicht vom Vertragsverhältnis zwischen Bank und Kunde gedeckt. Bislang hatte noch kein Gericht in Deutschland diese Frage zu entscheiden. Solange ein Wechsel zu einer anderen Bank (...)

Weiterlesen ...

22.05.2017

BaFin untersagt Finanzprodukte mit Hebelwirkung

Bei Differenzgeschäften (sogenannte CFDs) mit einer Nachschusspflicht wetten Anleger nicht nur mit ihrem eingesetzten Geld, sondern müssen Geld nachschießen, wenn die auszugleichende Differenz den Kapitaleinsatz übersteigt. Dadurch können private Anleger schlimmstenfalls ein Vielfaches ihres Geldes verlieren. Aufgrund dieses unkalkulierbaren Verlustrisikos hat die deutsche Finanzaufsicht BaFin den Verkauf dieser Finanzprodukte verboten. Anbieter dieser Papiere haben nun drei Monate Zeit, auf (...)

Weiterlesen ...