Login









Onlineakte als zusätzlicher Mandantenservice

Wir bieten Ihnen über die Onlineakte rund um die Uhr Zugang zu Ihrer persönlichen Mandantenakte. Die Nutzung ist für Sie kostenlos.

Mit der Onlineakte können Sie sich laufend über den aktuellen Stand der Dinge informieren und Ihre Dokumente jederzeit einsehen. Werden Informationen in die Onlineakte eingestellt, erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung per E-Mail.

Selbstverständlich können auch Sie uns über die Onlineakte unkompliziert Dokumente oder Informationen zukommen lassen.

Newsletter für Mandanten zu aktuellen Themen

Wir informieren Sie regelmäßig und kostenlos über aktuelle Themen und Rechtsprechung aus den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Erbrecht und Grundstücksrecht, die wir schwerpunktmäßig in unserer Kanzlei bearbeiten. Besonders gern werden unsere Checklisten und Urteilsübersichten gelesen.

Unten finden Sie unsere aktuellsten Artikel.

Auf Wunsch erhalten unsere Mandanten die Artikel als übersichtlichen Newsletter kostenlos per E-Mail oder Post.

Unsere aktuellsten Artikel

30.03.2019

Neubau von Eigentumswohnungen in Dettenhausen - Widerruf und Aufhebung von Kredit- und Kaufvertrag

In Dettenhausen, südlich von Stuttgart, sollen nach den Angaben des Bauträgers Avantgarde ONE GmbH 32 Eigentumswohnungen entstehen auf einem Grundstücksareal von rd. 5.600 m² (Tübinger Straße 5, Schönbuchstraße, Mühlwiesen). Mein Mandant, der in der Schweiz wohnt, schloss einen Kaufvertrag mit dem Bauträger über den Erwerb einer Wohnung und nahm zur Finanzierung bei der Volksbank eG Villingen-Schwenningen einen Kredit auf. Erst nach Abschluss von Kredit- und Kaufvertrag entstanden bei meinem Mandanten Zweifel an der Seriosität des Projektes (...)

Weiterlesen ...

29.12.2018

„Oppenheim-Esch-Fonds“ – Kein Schadensersatz

Das Oberlandesgericht Köln hat am 19.12.2018 entschieden, dass die Anleger eines der sogenannten Oppenheim-Esch-Fonds (geschlossener Immobilienfonds Köln-Ossendorf-Hürth I GbR) keinen Schadensersatz von der Sparkasse KölnBonn und ihren damaligen Vorstandsvorsitzenden verlangen können. Gegenstand des Fonds war der Bau und die Vermietung von Fernsehstudios in Hürth und Köln-Ossendorf, darunter auch das „Coloneum“. Nach Auffassung des Gerichts (...)

Weiterlesen ...

20.12.2018

Bankkunden haften beim Online-Banking für grobe Fahrlässigkeit

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat am 21.08.2018 entschieden (Az.: 8 U 163/17), dass ein Bankkunde keinen Anspruch gegen seine Bank auf Rückzahlung hat, wenn er einen Geldbetrag auf ein ausländisches Konto überweist, nachdem er aufgrund eines sogenannten „Banking-Trojaners“ von der vermeintlichen Onlinebanking-Seite seiner Bank die Anweisung erhalten hatte, eine angebliche Testüberweisung vorzunehmen. In dem der Entscheidung (...)

Weiterlesen ...